Zaza Burchuladze: Touristenfrühstück

Lesung und Gespräch mit dem Autor

mit Zaza Burchuladze (Autor) und Zaza Rusadze (Filmschaffender)
Moderation: Stefanie Orphal (ZOiS)

Der Erzähler in Zaza Burchuladzes Roman Touristenfrühstück bewegt sich als Flaneur durch das heutige Berlin. Seine Beobachtungen vermischen sich mit Erinnerungen an die Heimatstadt Tiflis, das postsowjetische Georgien und die Popkultur der Sowjetzeit. Als Notizen ins iPhone getippt erzählt das entstehende Journal von historischen Tragödien und von banalen Anekdoten und ist dabei wie ein im Buch beschriebenes Gemälde von Bruegel, „aufwühlend und amüsant zugleich“.

Zaza Burchuladze wurde 1973 in Tiflis geboren und lebt seit 2014 in Berlin. Seine Romane und Essays wurden von religiösen Extremisten verbrannt und vom ehemaligen georgischen Präsidenten Saakaschwili angeprangert. Anfang 2014 wurde er von Unbekannten angegriffen und floh mit seiner Familie nach Deutschland. Für seine Romane wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Zaza Rusazde ist ein georgischer Regisseur und Produzent und lebt in Tiflis und Berlin. Er arbeitete außerdem als Fernsehmoderator und Übersetzer.

Dr. Stefanie Orphal ist Literatur- und Medienwissenschaftlerin. Sie leitet den Bereich Kommunikation am ZOiS.